Kampfrichter und Kampfrichterinnen für die Turnwettkämpfe gesucht!

March 1, 2019

 

Warum werden Kampfrichter gesucht?

Eine Turnmannschaft, die bei den Wettkämpfen starten möchte, muss pro Wettkampftag zwei Kampfrichter mitbringen. Da wir nicht nur eine Mannschaft haben, werden also mehrere Kampfrichter gebraucht. Darum würden die Hiller Turnerinnen sich sehr freuen, wenn sich der ein oder andere für das Kampfrichtern interessieren und bereit erklären würde, sich damit näher zu befassen!

 

Wer kann Kampfrichter werden?

Kampfrichter kann jeder werden, der sich für das Turnen interessiert und darum bereit ist, sich näher mit dem Kampfrichterwesen zu befassen. Natürlich ist es von Vorteil, wenn man schon einen Handstand von einem Rad unterscheiden kann – zum Üben kann man aber auch jederzeit während der Trainingszeiten der Hiller Wettkampfturnerinnen in der Halle vorbeischauen und bei den Trainerinnen das ein oder andere über die Übungen und Elemente erfragen.

 

Wann und wo kommt ein Kampfrichter zum Einsatz?

In der Bezirksliga gibt es drei Wettkämpfe pro Jahr, welche in der Regel zwischen September und Dezember an Wochenenden stattfinden. Wettkampforte sind meistens Lübbecke, Bad Oeynhausen, Vennebeck, Minden oder Hille. Zeitaufwand und Anfahrten sind beim Kampfrichtern also überschaubar.

 

Was ist die Aufgabe eines Kampfrichters?

Ein Kampfrichter ist dafür zuständig, bei den Wettkämpfen die Übungen der Turnerinnen zu bewerten: zum einen nach Schwierigkeitsgrad der gezeigten Übung, zum anderen nach der Ausführung. Dafür gibt es festgelegte Punkte aber auch Punktabzüge, durch die am Ende die Gesamtpunktzahl für die gezeigte Übung errechnet wird. Dafür ist ein Kampfrichter aber nicht alleine verantwortlich: An jedem der vier Geräte Balken, Barren, Boden und Sprung sitzen drei bis vier Kampfrichter, die gemeinsam die Übung bewerten und über die Gesamtpunktzahl beraten, bevor sie festgelegt wird.

 

Wie wird man Kampfrichter?

Um Kampfrichter zu werden muss man auf Bezirksebene Lehrgänge besuchen und am Ende auch eine kleine Prüfung ablegen. Bei den Lehrgängen lernt man die verschiedenen Bezirksligen mit ihren Anforderungen sowie die verschiedenen Turnübungen kennen, übt, wie man eine Turnübung mit speziellen Kürzeln „mitschreibt“, und erfährt, welche Abzüge für welche Ausführungsfehler gemacht werden. Im ersten Jahr nach dem Lehrgang ist man dann als Beisitzer bei den Wettkämpfen dabei, das heißt, man wertet zur Übung neben dem Kampfgericht mit, um das Kampfrichtern zu trainieren. Dadurch wird man gut auf das Kampfrichtern vorbereitet.

 

 

Kampfrichter zu sein erscheint zwar zunächst kompliziert, aber kein Kampfrichter wertet alleine und durch die Lehrgänge erhält man das notwendige Handwerkszeug. Außerdem macht es Spaß, unsere Turnmädchen auf die Wettkämpfe zu begleiten und mit anderen Kampfrichtern über die Übungen zu fachsimpeln. Zudem wird es unseren Hiller Turnerinnen erst durch deinen Einsatz als Kampfrichter möglich, weiterhin an den Wettkämpfen teilzunehmen.

 

Du kannst dir vorstellen, Kampfrichter oder Kampfrichterin zu werden und unsere Turnerinnen zu unterstützen? Melde dich am besten gleich bei Julia Wüllner unter: julia.wuellner@t-online.de

 

Für eure Unterstützung bedanken sich ganz herzlich

eure Wettkampfturnerinnen

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
SPONSOREN
1/66
ANSCHRIFT

TV "Sachsenroß" Hille e.V.
An der Grundschule 12
32479 Hille

SOCIAL MEDIA

Facebook

Instagram