top of page

Tischtennis mal anders?!

…es geht auch ohne Schläger, Tisch und Netz, nur mit Holzkugeln und Versorgungsfahrzeug und nennt sich Boßeln…..!


Am Samstag nach der Jahreshauptversammlung dachten sich einige Mitglieder der Tischtennisabteilung, wir setzen gleich mal die guten Vorsätze vom Vorabend fort. Laßt uns mal wieder ein anders Sportgerät ausprobieren, dass vermutlich in fast jeder Abteilung ganz gut beherrscht wird. Zur Klarstellung: Damit waren nicht die mit 0,08 € Pfand behafteten Glasgeräte gemeint, sondern die harten Holzgeräte nebst Boßelbegleitfahrzeug!


So traf man sich um 13:30 Uhr bei Abteilungsleiter Mario, um von dort in geselliger Runde mit zwei Boßlerinnen und zehn Boßlern den feucht-fröhlichen Weg nach Südhemmern anzutreten. Wenngleich man die Sportgeräte kaum noch auseinanderhalten konnte (man erzählt sich, es sei eine schwarze und eine rote Boßel zum Einsatz gekommen), hat alles geklappt. Es wurde einfach immer die hintere Boßel genommen….von wem auch immer…..

Bei 5 Durchgängen wurde von beiden Teams alles gegeben. Der Kontakt zu Boßelbehinderungsfahrzeugen konnte erfolgreich vermieden werden und entgegenkommende Spaziergänger wurden zu einem kleinen Kurzgetränk eingeladen (wenn sie denn wollten). Wichtig war, dass am Ende des Tages die bekannten drei Raststellen auf der Boßelstrecke gut vorbereitet und die jeweiligen Gastgeber Rainer, Gerhard und Daniel (vielen Dank an Euch) das passende kühle Getränk griffbereit hatten. Auch das hat perfekt geklappt. Verletzungsfrei ging es also die Schlandorfstraße entlang, über die Glinst zum Kölkenweg und ab nach Südhemmern, wo der sonnige Boßeltag bei Maren und Karsten (vielen Dank für Eure Gastfreundschaft und Eure Arbeit) beim „After-Boßel-Grillen“ abgerundet wurde. Alles in allem ein wieder einmal tolles Event der Tischtennisfreunde. So soll es weitergehen.


Markus Rubin


86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page